ugg australia kinder Direkt in Holz Bäume investieren oder doch Fonds

uggs australia boots Direkt in Holz Bäume investieren oder doch Fonds

bislang habe ich nur Aktien und Wertpapiere gehandelt, aber ich denke mir dass der Holzbedarf weltweit weiter steigen dürfte. Irgendwann geben die Regenwälder auch nicht mehr so viel her, so dass ein Holzinvest durchaus Sinn macht. Ich heize schon zum großen Teil mit Holz, das ja im Gegensatz zu meiner noch bestehenden lheizung ein nachwachsender Rohstoff ist. Ich frage mich, wie man direkt oder unter Ausschaltung eines Unternehmens bzw. Emittentenrisikos längerfristig in Holz investieren kann, also kein Zertifikat, sondern in wirkliches Holz. So ähnlich wie bei Gold, wo viele ja auch in physisches Gold investieren wollen und nicht in einen Bankzettel auf dem Gold drauf steht. Außerdem ist Holz ja definitiv ein Umweltinvestment das sich gut anfühlt. Außerdem sind hierzulande die Holzpreise schon stark gestiegen, vor wenigen Jahren hat man Wald zu 1 Euro qm bekommen. Weyerhaeuser Company, Svenska Cellulosa oder Plum Creek) , Zertifikate oder Fonds (Indexfonds iShares S P Global Timber Forestry oder Investmentfonds Pictet Timber). Und da habe ich halt ein Unternehmensrisiko Angebot/Nachfrage Risiko bzw. bei Zertis ein Emittentenrisiko. Ein Unternehmen (Aktie) kann schlecht geführt sein und bei einem Fonds kann eine Rückgabewelle einen großen Abschlag auf den fairen Wert erzeugen vor allem wenn die Preise mal fallen. wobei mir Fonds noch am besten gefallen, weil das Risiko hier verteilt ist.

Auf jeden Fall schwanke ich zwischen Fonds und Direktinvest, ich denke das ist eine sehr gute Inflationsabsicherung, wenn eine größere Inflation/Geldentwertung kommt. Gold habe ich auch etwas aber nicht so viel, das bringt keinen Ertrag und ist charttechnisch seit wenigen Jahren im klaren Abwärtstrend. Bei immer extremeren Wetterlagen wird auch heizen wie im vergangenen Winter wieder ein Thema, es geht nicht nur um die globale Erwärmung.

Gibt es alte Hasen im Bereich Holz die Erfahrung haben oder den Markt kennen? Mein Bankberater von der Hausbank hat kaum den Mund aufgemacht da hab ich schon gemerkt dass er keine Ahnung hat ; )

Mit Direktinvestment meine ich ein direktes Investieren in Bäume die gepflanzt werden und mir gehören, auch wenn das eine Weile dauert. Bin Anfang 30, geht um Absicherung und Altersvorsorge. Bis dahin kann viel passieren, vielleicht geht auch eine Währung hopps.

bislang habe ich nur Aktien und Wertpapiere gehandelt, aber ich denke mir dass der Holzbedarf weltweit weiter steigen dürfte. Irgendwann geben die Regenwälder auch nicht mehr so viel her, so dass ein Holzinvest durchaus Sinn macht. Ich heize schon zum großen Teil mit Holz, das ja im Gegensatz zu meiner noch bestehenden lheizung ein nachwachsender Rohstoff ist. Ich frage mich, wie man direkt oder unter Ausschaltung eines Unternehmens bzw. Emittentenrisikos längerfristig in Holz investieren kann, also kein Zertifikat, sondern in wirkliches Holz. So ähnlich wie bei Gold, wo viele ja auch in physisches Gold investieren wollen und nicht in einen Bankzettel auf dem Gold drauf steht. Außerdem ist Holz ja definitiv ein Umweltinvestment das sich gut anfühlt. Außerdem sind hierzulande die Holzpreise schon stark gestiegen, vor wenigen Jahren hat man Wald zu 1 Euro qm bekommen. Weyerhaeuser Company, Svenska Cellulosa oder Plum Creek) , Zertifikate oder Fonds (Indexfonds iShares S P Global Timber Forestry oder Investmentfonds Pictet Timber). Und da habe ich halt ein Unternehmensrisiko Angebot/Nachfrage Risiko bzw. bei Zertis ein Emittentenrisiko. Ein Unternehmen (Aktie) kann schlecht geführt sein und bei einem Fonds kann eine Rückgabewelle einen großen Abschlag auf den fairen Wert erzeugen vor allem wenn die Preise mal fallen. wobei mir Fonds noch am besten gefallen, weil das Risiko hier verteilt ist.

Auf jeden Fall schwanke ich zwischen Fonds und Direktinvest, ich denke das ist eine sehr gute Inflationsabsicherung, wenn eine größere Inflation/Geldentwertung kommt. Gold habe ich auch etwas aber nicht so viel, das bringt keinen Ertrag und ist charttechnisch seit wenigen Jahren im klaren Abwärtstrend. Bei immer extremeren Wetterlagen wird auch heizen wie im vergangenen Winter wieder ein Thema, es geht nicht nur um die globale Erwärmung.

Gibt es alte Hasen im Bereich Holz die Erfahrung haben oder den Markt kennen? Mein Bankberater von der Hausbank hat kaum den Mund aufgemacht da hab ich schon gemerkt dass er keine Ahnung hat ; )

Mit Direktinvestment meine ich ein direktes Investieren in Bäume die gepflanzt werden und mir gehören, auch wenn das eine Weile dauert. Bin Anfang 30, geht um Absicherung und Altersvorsorge. Bis dahin kann viel passieren, vielleicht geht auch eine Währung hopps. Das Marketing Blabla und die suggerierte Rendite von 12% interessiert mich erst mal nicht, dazu bin ich schon zu lange am Aktienmarkt um Finanzmarketing zu kennen. Die Frage ist, wo kann ich mich versichern, dass mir diese Bäume, die ja auch FSC zertifiziert werden, tatsächlich direkt gehören. Ob die Rendite letztendlich insgesamt nur 6% ist, mal 2 3 Jahre nur 3% beträgt etc. ist zweitrangig. Wichtig ist ob man bei einem solchen Investment rechtlich einen Besitz einfordern kann auch wenn der Emittent pleite geht. (sonst wärs ja kein Direkt Investment)
ugg australia kinder Direkt in Holz Bäume investieren oder doch Fonds

UGG Boots