originale ugg boots albatross resort Archive

boy uggs albatross resort Archive

CZECH MASTERS FINAL: Lukas Nemecz findet am Finaltag im Alabtross Resort überhaupt keinen Rhythmus und rasselt mit der 77 im Klassement noch bis auf Rang 78 zurück. Damit muss der European Tour Rookie auch weiterhin auf die ersten Weltranglistenpunkte warten.

Langsam aber sicher muss Lukas Nemecz bei den sich bietenden Chancen mehr aus seinen Möglichkeiten machen. Zwar cuttet der Grazer in letzter Zeit recht verlässlich, verabsäumt es dann aber mit teils sehr schwachen Finalrunden richtig Zählbares mitzunehmen. So auch in dieser Woche, wo er bei einem dichtgedrängten Leaderboard im Mittelfeld ins Wochenende startet, dann aber weit zurückfällt.

Dabei zeigt er sich nach der 72 (Par) vom Samstag zumindestens mit seinem langen Spiel durchaus zufrieden, bemängelt aber die durchwachsene Chancenverwertung. Am Sonntag soll dann von Beginn an nicht mehr viel zusammenlaufen. So verpasst er zum ersten Mal in dieser Woche am Par 5, der 1 das Birdie und tritt sich zu allem berfluss danach auch noch ein Bogey ein.

Kontern kann er am Sonntag zu keiner Zeit und notiert nach dem anfänglichen Fehler gleich zehn Pars in Folge, ehe es mit einem tiefschwarzen Intermezzo von der 13 bis zur 16 Lukas muss zwei Bogeys und eine Doublette eintragen im freien Fall im Klassement bergab geht. Bis zum Ende soll kein einziges Birdie die Scorecard ziehen, was ihn nur mit der 77 (+5) zum Recording marschieren lässt.

Mit Rang 76 nimmt Lukas Nemecz aus Tschechien nur wenig Preisgeld mit und verpasst außer einem richtigen Vorstoß im Race to Dubai auch einmal mehr Weltranglistenpunkte. Nach wie vor hält sterreichs zweiter European Tour Pro hinter Bernd Wiesberger bei 0,0 Weltranglistenpunkten und liegt damit klarerweise im World Ranking abgeschlagen am Ende. Die nächste Chance auf eine gute Platzierung gibt es aber bereits kommende Woche, wenn Lukas in Dänemark abschlagen wird.

Paul Peterson (USA) sichert sich mit einer 67er ( 5) Finalrunde den Sieg bei gesamt 15 unter Par und verdrängt damit Olympia Teilnehmer Thomas Pieters (BEL) (70) mit einem Schlag Vorsprung auf Rang 2.

CZECH MASTERS 3. RUNDE: Lukas Nemecz stolpert an einem farbenfrohen Moving Day über zu viele Schlagverluste und büßt im Albatross Resort von Prag mit der 72 (Par) viele Ränge ein.

Lukas Nemecz war vor dem Moving Day eigentlich regelrecht auf Angriff gebürstet und wollte das dichtgedrängte Leaderboard mit einer guten Runde zu seinen Gunsten ausnützen. Der Start lässt sich mit einem anfänglichen Birdie auch sehr gut an und auch auf einen zwischenzeitlichen Schlagverlust weiß er mit zwei weiteren roten Einträgen gut zu kontern.

Selbst der zweite Schlagverlust bringt ihn noch nicht aus der Ruhe, wie das bereits vierte Birdie der Runde auf der 9 beweist. Doch auf den Backnine schläft das Spiel des Grazers dann zusehends ein. Anstatt die beiden frühen Par 5 für die nächsten Erfolgserlebnisse zu nützen, kann er auf beiden nur das Par notieren und quetscht zu allem berfluss dazwischen auch noch einen Schlagverlust, der ihn im Klassement weit zurückreicht.

Auch danach will sich der gewinnbringende Rhythmus vom Anfang einfach nicht mehr einstellen und auf der 17 muss er sein Tagesergebnis dann sogar wieder auf Level Par zurückstellen. Mit der 72 (Par) verhindert er zwar die erste Runde im Plusbereich, verliert am doch recht scorefreundlichen Moving Day aber viele Ränge und nimmt den Finaltag nur vom 52. Platz aus in Angriff.

Grüns heute waren perfekt aber ich hab einfach zu schlecht geputtet. Dabei war es vom Tee richtig gut und ich hab auch viele Grüns getroffen, aber auch gleich zwei Dreiputts auf den Par 3 der Frontnine einstecken müssen. Hinten hab ich mir gute Chancen erarbeitet, konnte sie aber nicht verwerten. Echt schade, dass der Score heute nicht besser war, denn das Spiel hätte zum größten Teil gepasst. Ich muss geduldig bleibt und hoffe, dass morgen dann die Putts auch mal wieder fallen beschreibt Lukas die Runde.

Thomas Pieters (BEL) geht nach der 70 ( 2) bei gesamt 12 unter Par als Führender in den Finaltag.

CZECH MASTERS 2. RUNDE: Lukas Nemecz bastelt am Freitag eine kunterbunte 72 zusammen, cuttet damit aber immerhin sicher ins Wochenende. Robin Goger agiert im Albatross Resort zu fehleranfällig und verpasst den Cut deutlich.

Lukas Nemecz will am Freitag eigentlich von Beginn an Birdies auf die Scorecard zaubern um sich eine gute Ausgangslage auflegen zu können. Das Vorhaben geht aber vor allem am Anfang noch überhaupt nicht auf. Zunächst verpasst der European Tour Rookie auf der 10 das Eröffnungs Birdie am Par 5 und muss auf den nächsten drei Löchern gleich zwei Schlagverluste einstecken, was ihn sogar kurzzeitig bis hinter die Cutmarke zurückwirft.

Nach und nach findet der Grazer dann aber seinen Rhythmus, holt sich auf der 15 mit dem ersten Birdie einen Schlag wieder und gleicht nach dem Turn mit Par 5 Birdie auf der 1 sein Tagesergebnis wieder aus. Zwar muss er gleich darauf auch wieder einen Schlag abgeben,
originale ugg boots albatross resort Archive
mit zwei weiteren roten Einträgen hat das bunte Intermezzo aber ein Happy End und Lukas spielt sich so auch um einige Ränge im Klassement nach vorne.

Als bereits alles auf die zweite 71 hindeutet, muss er am Par 5, der 9 noch ein abschließendes Bogey notieren und steht so am Ende nur mit der 72 (Par) beim Recording. Damit wächst zwar der Rückstand auf die Spitze Jeff Winther (DEN) (66) und Thomas Pieters (BEL) (67) teilen sich die Führung bei gesamt 10 unter Par auf bereits neunSchläge an, bei dem dichtgedrängten Leaderboard ist für Lukas Nemecz als geteilter 33. aber immer noch sehr vielmöglich.

hab leider mit einem Flyer übers Grün ins Out auf meinem zweiten Loch schlecht begonnen, dann aber ab der 6. Bahn wieder sehr stark gespielt. Leider waren dann am Nachmittag auch die Grüns schon ziemlich ramponiert. Ein paar mal hab ich aber auf geschenkt hingeschossen und Birdies mitgenommen. Am Schlussloch ist mir dann noch ein Dreiputt passiert. Mein Spiel insgesamt passt aber sehr gut und ich denke, dass noch viel drinnen ist, denn bis zum 3. ist alles extrem dicht beisammen erklärt er die zweite Runde.

Robin Goger kommt dank neuem Club erst seit kurzem spielt er für den Diamond Country Club in Atzenbrugg zu einer unverhofften Startchance auf der European Tour. Das Czech Masters ist das allererste European Tour Event, das erseit seinem Wechsel ins Profilager bestreitet. Um den Einzug ins Wochenende kann er dabei aber nicht wirklich mitreden.

Dies ist mit Sicherheit auch der Risikofreudigkeit geschuldet, die der junge Burgenländer wegen der durchwachsenen ersten Runde an den Tag legen muss. Immerhin verewigt er am Freitag auch vier Birdies, die Schlagverluste behalten in Form von sechs Bogeys am Ende aber klar die Oberhand. Mit der 74 (+2) geht sich für Robin Goger in Prag nur der 120. Platz aus.

CZECH MASTERS VORSCHAU: Lukas Nemecz startet im Albatross Resort von Prag in den Golfherbst und will die Chance beim tschechischen European Tour Turnier klarerweise nützen. Robin Goger rutscht dank neuem Club in letzter Sekunde ebenfalls ins Starterfeld.

Auch ohne Bernd Wiesberger, der nach dem olympischen Rio Abenteuer zwei Wochen lang seine Schläger ins Eck stellt, gibt es für die österreichischen Golf Fans Grund zum Daumendrücken. Sogar in doppelter Hinsicht, da außer Lukas Nemecz, der sich nach der kurzen Pause ausgeruht präsentiert, mit Robin Goger noch ein weiterer sterreicher in der tschechischen Hauptstadt in den Teeboxen steht.

letzten beiden Wochen haben mir sehr gutgetan und ich freu mich jetzt schon richtig auf einen spannenden Golfherbst strotzt Lukas Nemecz vor der ersten Trainingsrunde richtiggehend vor Tatendrang. Die Formkurve zeigte beim Grazer in letzter Zeit eindeutig in die richtige Richtung, wenngleich er beim King Cup den anstrengenden Wochen zuvor Tribut zollen musste und am Wochenende mit durchwachsenen Runden bis auf Rang 70 zurückfiel.

hab am Montag nur trainiert und hab dann meine Schläger noch im Tourbus optimiert. Heute am Nachmittag stehen dann mal 18 Löcher im Albatross Resort auf dem Programm. Ich kann also noch nicht wirklich sagen, wie sich der Kurs im Endeffekt spielen wird beschreibt Lukas sein Programm seit der Ankunft in Prag. Vor allem die Konstanz wird es sein, die der European Tour Rookie in dieser Woche unter Beweis stellen muss um ein gutes Ergebnis einfahren zu können.

Robin Goger, der seit kurzem für den Diamond Country Club Atzenbrugg spielt, rutscht ebenfalls noch ins Feld und bekommt so eine unverhoffte Startmöglichkeit. spiele seit kurzem erst für Atzenbrugg und der Start hat sich kurzfristig ergeben so Robin Goger, der in dieser Woche klarerweise sein bestes Golf auspacken will.

Vorrangig geht es für den Burgenländer aber mit Sicherheit darum wieder wertvolle Erfahrung auf Europas höchster Spielklasse zu sammeln. Die Konzentration gilt laut eigener Aussage eindeutigder Alps Tour, wo Robin gute Chancen hatdirekt die Tourkarte für die Challenge Tour zu lösen.

Ohne die ganz großen Stars Lee Westwood,
originale ugg boots albatross resort Archive
Matthew Fitzpatrick (beide ENG) und der aus Rio eingeflogene Belgier Thomas Pieters sind noch die namhaftesten Akteure wollen sich die beiden rot weiß roten Youngsters versuchen in Szene zu setzen. Lukas Nemecz startet am Donnerstag um 08:55 MEZ von der 1 aus in das mit 1 Million Euro dotierte Event. Robin Goger hat auf der 10 um 07:35 MEZ sogar den Bonus einer ganz frühen Startzeit.

UGG Boots