classic ugg boots FC Bayern trennt sich

botas ugg FC Bayern trennt sich

Rekordmeister setzt Sagnol als Interimscoach einBestätigt: FC Bayern trennt sich von Carlo AncelottiDer FC Bayern hat sich von Carlo Ancelotti getrennt. Nach den jüngsten Misserfolgen, unter anderem bei Paris St. Germain (0:3) in der Champions League, musste der Italiener seinen Hut nehmen. Willy Sagnol wird die Mannschaft interimsmäßig übernehmen. Das teilten die Bayern am Donnerstagnachmittag offiziell mit.

Das war Carlo Ancelotti muss den Trainerstuhl beim FC Bayern räumen.“Die Leistungen unserer Mannschaft seit Saisonbeginn entsprachen nicht den Erwartungen, die wir an sie stellen. Das Spiel in Paris hat deutlich gezeigt, dass wir Konsequenzen ziehen mussten. Das haben Hasan Salihamidzic und ich Carlo heute in einem offenen und seriösen Gespräch erklärt und ihm unsere Entscheidung mitgeteilt“, wird der Vorstandsvorsitzende Karl Heinz Rummenigge auf der Website des Vereins zitiert.

Er bedankte sich „für die Zusammenarbeit und bedauere die Entwicklung, die sie genommen hat. Carlo ist mein Freund und wird es bleiben, aber wir mussten hier eine professionelle Entscheidung im Sinne des FC Bayern treffen.“ Auch das italienische Betreuerteam mit Davide Ancelotti, Giovanni Mauri, Francesco Mauri und Mino Fulco wurde freigestellt.

Startaufstellung gegen PSG sorgte für Kritik

Zum Verhängnis wurde Ancelotti, dessen Vertrag noch bis Sommer 2019 lief, nicht zuletzt die 0:3 Pleite bei Paris St. Germain am 2. Spieltag der Königsklasse. Seine Aufstellung gegen die Franzosen (Robben, Ribery und Hummels auf der Bank, Boateng nicht im Kader) stieß auf viel Kritik. Ancelotti wagte viel und verlor alles. Punkte, Unantastbarkeit, den Rückhalt der Führungsspieler und folglich seinen Job.

Das 0:3 in Paris ist die höchste Niederlage, die es je in der Gruppenphase der Champions League für den FC Bayern gab. Zur Tagesordnung konnte man in München nach dieser Demontage nicht übergehen. Vorstandschef Karl Heinz Rummenigge hatte auf dem mitternächtlichen Bankett gesagt: „Es war eine ganz bittere Niederlage, eine Niederlage, die es zu analysieren gilt, nach der wir auch Klartext reden und Konsequenzen ziehen müssen. Denn das, was wir gesehen haben, war nicht Bayern München.“

erwarte jetzt von der Mannschaft eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen. Rummenigge

Eine Periode mit derart vielen schlechten Spielen wie zuletzt hat man in München lange nicht mehr gesehen. Bayern spielt derzeit nicht wie Bayern. In der Bundesliga hatte es schon zuvor Rückschläge in der Partie bei der TSG Hoffenheim (0:2) und zuhause beim 2:2 gegen Außenseiter VfL Wolfsburg gegeben. „Ich erwarte jetzt von der Mannschaft eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen“, forderte Rummenigge am Donnerstag. Das Team wird vorerst Assistenz Coach Willy Sagnol übernehmen. Der 40 Jährige wird am Sonntag beim Spiel bei Hertha BSC erstmals als Interimstrainer auf der Bank sitzen.

Ancelotti hatte das Traineramt vor der Saison 2016/17 von Pep Guardiola übernommen, mit dem 58 Jährigen holte der FC Bayern die deutsche Meisterschaft. Nach dem 0:3 in Paris zog der Rekordmeister die Reißleine und stellte den 58 Jährigen frei. Tiefe Spuren wird Ancelotti in der Historie der Münchner nicht hinterlassen.

Alle Videos in der bersichtAlle Videos per RSS

Bayern doch nur ein Provinzverein

Rummenigge und Hoeness („Der Feind (!
classic ugg boots FC Bayern trennt sich
) in deinem Bett“) haben es in den letzten Jahren nun geschafft [.]mit Van Gaal, Guardiola und Ancelotti drei großartige weltweit renommierte Trainer zu verschleissen. Das erinnert mich mittlerweile doch sehr an das Gebahren von typischen „lscheichs und russischen Oligarchen“, nur dass den Bayern im Gegensatz zu diesen im aktuellen Markt das nötige Kleingeld fehlt, um einem Trainer tatsächlich die Mannschaft zusammen zu stellen, die den eigenen unrealistischen Ansprüchen („auf Augenhöhe mit Real und Bara“) genügen könnte. Eine Provinzposse, die unter anderem dazu führen wird, dass man in Zukunft keine Weltklassetrainer mehr bekommen wird und notgedrungen auf „frische Kräfte“ setzen werden muss. Ob die dann eine überalterte Mannschaft mit einer viertklassigen Nachwuchsabteilung wieder auf Weltklasseniveau werden heben können, bleibt abzuwarten. Am besten sollte man dazu als Bayern Fan sehr sehr viel Geduld mitbringen.

Die kriegen das schon hin.

ich denke tatsächlich, dass Bayern einen neuen Trainer finden wird völlig wurscht, welche Namen wir [.]hier diskutieren. Ich persönlich fänd den Legat passend. Und auch völlig logisch, weil es ja an Disziplin und Einstellung der Mannschaft fehlt ; D

Was ich aber schon interessant und eigentlich auch traurig finde: Letztes Jahr war für Bayern Fans ne ziemliche Katastrophe unter Carlo. Man ist ja auch NUR Meister geworden. Aber das hätte man wahrscheinlich auch mit einem Eimer Konfetti als Trainer geschafft.

Ich kann mich auch noch an Kleinigkeiten erfreuen, daher bin ich kein Bayernfan. Das würde mich echt frustrieren.

Ancelotti und Bayern war keine einfache Liaison, aber er ist de facto ein Meistertrainer.

Jetzt ist die Trennung bestimmt sinnvoll, aber über die letzte Meistersaison zu sagen, es hätte kein Konzept gegeben. das ist reichlich arrogant. Erfolg hat nur, wer gute Leute hat.

Ich bin kein Bayernfan, aber auch kein Hater. So ein bisschen solltet Ihr Bayernfans doch mal die Kirche im Dorf lassen

Ja, ja, klar.

Meine Güte, wenn man hier so einige Kommentare liest, die bei Ancelotti keine Fehler sehen.

Letz[.]Saison hat man schon deutlich gemerkt, dass sein Spielsystem öfters mal nach hinten losging, abgesehen von 4 guten Wochen (Frühling) war nur Stückwerk und Unausgelichenheit im Team zu sehen. viel zu wenig für die hohen Ansprüche jedenfalls! Auch bei Guardiola gabs mal den einen oder anderen Durchhänger (vor allem am Schluss der Spielzeiten), doch war das Spiel der Bayern insgesamt sehr viel atraktiver und harmonischer,
classic ugg boots FC Bayern trennt sich
abgesehen von der Chancenverwertung (da ist das ja jetzt noch schlimmer geworden). Fazit: der Mann passte nicht zu Bayern oder Bayern nicht zu ihm. doch eines ist ganz klar: er hat nicht genug Erfolg gebracht und weiter mit ihm zu arbeiten wäre viel zu riskant (auch wegen der Spannungen im Team) und wohl auch komplett erfolglos!

UGG Boots